Fachbereich Mathematik / Informatik

 

 

 

Mathematik:

Lehrwerke

Taschenrechner

In allen Zweigen findet der Mathematikunterricht ab Jahrgang 5 im Klassenverband statt. Dabei ist es das Hauptziel, die Schülerinnen und Schüler von der Mathematik zu begeistern und Ihnen die Mathematik als nützliches Werkzeug in vielen lebensnahen Situationen Nahe zu bringen. Dazu wird der Mathematikunterricht in allen Zweigen um Aktionen ergänzt, die den Schülerinnen und Schülern noch mehr Freude als der alltägliche Unterricht machen soll und die ihnen zeigen sollen, wie „schön“ Mathematik sein kann.

Zu diesen Maßnahmen gehört im fünften Jahrgang eine Einheit mit dem Herzberger Quader, den die Schülerinnen und Schüler im Mathematikunterricht selbstständig herstellen und mit denen sie hinterher in einer sehr anschaulichen Einheit und mit viel Freude ihr räumliches Anschauungsvermögen trainieren.

Zudem können alle Schülerinnen und Schüler sich etwa zur Mitte eines Halbjahres im Pangea-Mathematikwettbwerb mit anderen messen und ihre mathematischen Kompetenzen unter Beweis stellen. Bei diesem Wettbewerb können es die Schülerinnen und Schüler über eine Schul- und Regionalrunde bis hin zum Bundesfinale in Berlin qualifizieren.

Der Fachbereich Mathematik nutzt im ersten Halbjahr des 5. Jahrgangs die Online-Diagnose, um den aktuellen Wissenstand der Schülerinnen und Schüler nach dem Ende der Grundschule festzustellen. Anhand der Ergebnisse wird es möglich, im weiteren Verlauf im Unterricht die Schülerinnen und Schüler individuell anhand der diagnostizierten Ergebnisse zu unterstützen.

Seit Beginn dieses Schuljahres haben wir des Weiteren die Möglichkeit, eine Diagnose und Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten beim Rechnen auf der Grundlage des Testverfahrens BasisMath 4-8 durchzuführen, so dass der Fachbereich insgesamt die Möglichkeiten hat, sowohl die stärken Schülerinnen und Schüler mithilfe eines Wettbewerbes zu fordern als auch die Schwächeren entsprechend zu fördern.

Eingeführte Lehrwerke in Fachbereich Mathematik

Im Haupt- und Realschulzweig ist mit „Denkstark“ vom Schroedel-Verlag ein gemeinsames Lehrwerk eingeführt. Dieses Buch ist bereits bis in den 7 Jahrgang hochgewachsen. Dieses Lehrwerk „folgt den Grundsätzen des selbstentdeckenden Lernens“ (http://www.schroedel.de/).

Im Gymnasialzweig in der Sekundarstufe I wird mit dem  Lehrwerk „Neue Wege“ vom Schroedel-Verlag gearbeitet. Dieses Lehrwerk wird ab 2013 in einer neuen Fassung erscheinen und in einer modernen Erscheinungsform den Schülerinnen und Schülern Freude beim Lernen von Mathematik bereiten

Eingeführte Taschenrechner im Fachbereich Mathematik

Im  Haupt- und Realschulzweig wird im 8. Jahrgang der wissenschaftlicher Taschenrechner Casio FX 82 De Plus eingeführt. Die Anschaffung des Taschenrechners liegt in der Verantwortung der Eltern und Erziehungsberechtigten. Dabei müssen sie mit Kosten von etwa 13-15€ rechnen.

Im Gymnasialzweig ist laut curricularer Vorgaben die Einführung eines grafikfähigen Taschenrechners ab Jahrgang 7 vorgesehen. Die Albert-Einstein-Schule arbeitet hier mit dem Casio ClassPad 330+ mit integriertem Touchpad. Aufgrund der höheren Anschaffungskosten von etwa 115€+Zusatzmaterial wie eine passende Schutztasche wird der Taschenrechner im Verlauf des ersten Halbjahres im 7. Jahrgang in einer Sammelbestellung bestellt.

Für den Casio ClassPad 330+ bietet der Fachbereich ein „Schwarzes Brett Taschenrechnerbörse“ an. Auf diese Weise können die Schülerinnen und Schüler sowohl ihre nicht mehr gebrauchten ClassPads zum Verkauf anbieten als auch noch günstigeren gebrauchten Taschenrechnern Ausschau halten.

Informatik:

Ab der Einführungsphase kann Informatik als reguläres Unterrichtsfach im Kurssystem gewählt werden. Je nach Anwahlen werden dabei ab der Qualifikationsphase auch Kurse auf unterschiedlichen Anforderungsniveaus angeboten werden.

Vor der Einführungsphase wird den Schülerinnen und Schülern Informatikunterricht im Rahmen der Profilkurse in einem kombinierten Profilkurs Mathematik/ Informatik angeboten. Hier haben sie die Möglichkeit, ihr Interesse an der Informatik zu testen und Grundstrukturen kennenzulernen. Die Wahl der Profilkurse ist keine zwingende Voraussetzung für die Wahl des Faches Informatik in der Einführungs- und Qualifikationsphase, wird jedoch empfohlen.