Bienvenue!

Willkommen in der Fachgruppe Französisch! Unsere Kolleginnen und Kollegen freuen sich über Ihr Interesse.

Der Französisch-Unterricht an unserer Schule gestaltet sich vielfältig:

Moderne Unterrichtsformen wie der Omniumkontakt, bei dem alle Schülerinnen und Schüler miteinander sprechen, szenisches Spiel oder der Einsatz neuer Medien gehören ebenso zu unserem Unterricht wie das Lernen klassischer Weihnachtslieder oder der Grammatikunterricht und die Wortschatzarbeit. Dabei steht jedoch die Kommunikation in der Fremdsprache im Mittelpunkt, was die Schülerinnen und Schüler sprachlich und interkulturell handlungsfähig machen soll: So wird der Busfahrplan in Paris ebenso wenig ein Problem sein wie das Kennenlernen neuer Menschen. Durch die fremdsprachliche Kommunikation zwischen Lehrer und Schülern sowie untereinander wird spontanes Sprechen schnell leichter. Die Inhalte des Unterrichts orientieren sich am Europäischen Referenzrahmen für das Fremdsprachenlernen und an den Vorgaben des Kerncurriculums:

Link zum Kerncurriculum

Warum Französisch?

Frankreich ist nicht nur Partner des Elysée-Vertrages, der 2013 sein 50. Jubiläum feierte, sondern auch ein Land, das enge wirtschaftliche Beziehungen zu Deutschland pflegt: Der deutsch-französische Arbeitsmarkt ist der größte in Europa. Darüber hinaus sind Deutschland und Frankreich auch wirtschaftliche Partner, die eine große, stabilisierende Rolle für die Europäische Union spielen. Frankreich ist auch ein tolles Reiseland mit vielen unterschiedlichen Regionen, von den Alpen bis zum Mittelmeer oder dem Atlantik, und einem vielfältigen Kulturangebot. Und Französisch wird nicht nur in Frankreich gesprochen, sondern auch in vielen anderen Ländern, z.B. in Belgien, der Schweiz, auch außerhalb Europas, z.B. in Kanada und in afrikanischen Staaten.

Französisch-Angebot an der AES:

Französisch wird an der AES Laatzen als zweite Fremdsprache im Realschulzweig und im Gymnasialzweig in Kursen unterrichtet, in der Regel mit vier Wochenstunden. Französisch kann auch bei entsprechenden Anwahlen als dritte oder zweite Fremdsprache ab der Einführungsphase 10G in Neuanfängerkursen gelernt werden. Außerdem wird Französisch bis zum Abitur in der Qualifikationsphase unterrichtet, in Kursen auf grundlegendem und auf erhöhtem Niveau. Beispielsweise kann Französisch als zweite Fremdsprache neben der ersten Fremdsprache Englisch im Sprachlichen Profil belegt werden, kann aber auch statt Englisch bis zum Abitur fortgeführt werden, z.B. in den anderen vier Profilen, die die AES anbietet.

Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler zudem im Profilkurs ab Klasse 7G auf das offizielle Sprachdiplom "DELF" vor. Das Diplôme d'Etudes en Langue Française ist ein in der ganzen Welt anerkanntes Sprachenzertifikat, das für das Studium im Ausland, für Praktika, Ausbildungen sowie Beruf von großem Vorteil sein kann.

Hannover ist französisch:

Hannover, die Partnerstadt von Rouen in der Normandie, feiert immer am 21. Juni die Fête de la Musique mit vielen Musikern und Bands und kostenlosen Konzerten – eine gute Möglichkeit, auch französische Musik mit Schülerinnen und Schülern kennen zu lernen.

Seit einigen Jahren gastiert regelmäßig das französische Jugendfilmfestival Cinéfête in Hannover. Dies ist eine Gelegenheit, Jugendlichen, vom Grundschüler bis zum Abiturienten, lebendiges Fremdsprachenlernen und die Begegnung mit einem wichtigen Teil der französischen Kultur zu ermöglichen. Wir nutzen sie, indem wir jedes Jahr mit interessierten Gruppen einen ihrem Alter und ihrem sprachlichen Niveau angemessenen französischen Film im Kino ansehen. Darüber hinaus bietet das Institut français jeden Monat ein umfassendes Programm an: Es gibt Filme, Ausstellungen und ein monatliches Treffen, bei dem ausschließlich französisch gesprochen wird. Weitere interessante Informationen bietet das deutsch-französische Jugendwerk, DFJW/l’OFAG unter www.fplusd.org/franzoesischzukunft.

Laatzen ist französisch:

Nicht weit von der Albert-Einstein-Schule befindet sich die „Grand-Quevilly-Passage“ und in Grand-Quevilly der Fußgängerweg „Mail de Laatzen“. Warum? Laatzen ist seit 1969 die Partnerstadt von Grand-Quevilly bei Rouen in der Normandie. Es gibt einen regen Austausch zwischen Musikgruppen und Sportvereinen und auch Politikern beider Städte mit gegenseitigen Besuchen. Und es gibt den Austausch der AES mit drei Gesamtschulen in Grand-Quevilly. Der erste Besuch des Collège Edouard Branly fand bereits im März 1976 statt. Seither treffen sich Schülerinnen und Schüler der AES und des CES Branly regelmäßig. Sie lernen die Stadt und das Familienleben im anderen Land kennen und merken: Französisch und Deutsch sind nicht „nur Schulfächer“.

Der Erwerb eines offiziellen Sprachdiploms im Profilkurs Französisch DELF:

Für alle Schülerinnen und Schüler, die ihre sprachlichen Fähigkeiten durch das Erlangen eines offiziellen Sprachdiploms nachweisen können wollen, bietet die AES ab Klasse 7 den Profilkurs Französisch DELF an. Hier bereiten wir sie auf den Erwerb des Sprachdiploms vor.

Das Diplôme d’Etudes en Langue Française (DELF) ist ein außerschulisches(vom französischen Erziehungsministerium vergebenes), in der ganzen Welt anerkanntes und lebenslang gültiges Sprachenzertifikat, das für die Zukunft unserer Schülerinnen und Schüler in Ausbildung und Beruf von großem Vorteil sein kann. Die DELF-Zertifikate verhelfen ihnen zu einem europafähigen Nachweis ihrer Französischkenntnisse Dabei geht es um die Überprüfung des Gebrauchs der französischen Sprache in möglichst vielfältigen realistischen Kontaktsituationen, d.h. um die Überprüfung der kommunikativen Kompetenz im mündlichen und schriftlichen Sprachgebrauch in verschiedenen Lebenssituationen.

Die im Diplom geforderten Kompetenzen sind den Profilkursteilnehmern und -teilnehmerinnen aus dem Französischunterricht bekannt und werden in einer jeweils langen und intensiven Vorbereitungszeit in Jahrgängen 7-9 gezielt eingeübt.

Der Profilkurs bereitet gemäß dem Europäischen Referenzrahmen in Klasse 7 dasDiplom Niveau A1, in Klasse 8 das Diplom Niveau A2 und in Klasse 9 das Diplom Niveau B1 vor.

In der Einführungsphase wird in einer Zusatzstunde bei entsprechendem Schülerinteresse die Vorbereitung auf das Niveau B2 angeboten.

Die Prüfungen werden von Französinnen und Franzosen der Leine-Volkshochschule vorgenommen.

Bis jetzt haben alle unsere teilnehmenden Schülerinnen und Schüler die Prüfungen auf allen Niveaus bestanden.

Die intensive Arbeit im Profilkurs wirkt sich außerdem positiv auf die Leistung im Französischunterricht aus.