Sprachlernklasse


Die Sprachlernklasse läuft nun im fünften Jahr an der Albert- Einstein-Schule und seit dem 16. Februar 2015 ist eine weitere Sprachlernklasse dazugekommen.  Die Klassenleitungen der beiden Klassen heißen Özlem Tasyürek (SPL 1) und Emilia Bolda (SPL 2). Zur Zeit lernen in beiden Klassen SchülerInnen aus unterschiedlichen Ländern und mit verschiedenen Herkunfts- und Familiensprachen gemeinsam. Aus folgenden Ländern stammen die SchülerInnen, die zur Zeit die Sprachlernklasse besuchen:

Rumänien, Syrien, Indien, Italien, Pakistan, Ghana, Albanien, Mazedonien und Polen.

Die SchülerInnen sind zwischen elf und sechszehn Jahre alt, befinden sich auf unterschiedlichen Lern- und Leistungsstufen und sind erst seit kurzer Zeit in Deutschland. Mithilfe der zweiten Sprachlernklasse kann nun nach Leistungsstand differenziert werden und so der extrem hohen Heterogenität ein bisschen entgegengewirkt werden. Ein Teil der SchülerInnen ist direkt aus Laatzen, weitere Plätze sind für SchülerInnen aus der Region bestimmt. Der Verbleib in einer Sprachlernklasse ist in der Regel für ein Jahr angesetzt, Verlängerungen und Verkürzungen sind in Ausnahmesituationen begründet möglich.

Einige SchülerInnen sind bereits mit der deutschen Sprache vertraut, da sie familiäre Bezüge zu ihrer neuen Heimat haben. Andere SchülerInnen kommen mit ihren Eltern ungeplant nach Deutschland und verfügen über gar keine Deutschkenntnisse. Oft sind sie in anderen Schriftzeichen alphabetisiert bzw. verfügen in einer anderen Sprache schon über große Kenntnisse.

Alle diese Schüler sind in verschiedenen Kulturen verwurzelt und verfügen über ein unterschiedliches Weltwissen. Diese unterschiedlichen Voraussetzungen müssen beachtet werden, wenn sie zusammen in einer Klasse, der Sprachlernklasse, unterrichtet werden. Wichtig ist es, den Kinder und Jugendlichen bei ihrer Ankunft einen geschützten und sicheren Ort anzubieten, in dem sie sich an die neue Lebenswelt gewöhnen können. Das gegenseitige Vertrauen und eine positive Lernatmosphäre ist die Basis für die weitere Zusammenarbeit mit den Kindern und Jugendlichen. 

Im Sprachunterricht arbeiten wir gemeinsam in Projekten, Lernszenarien, Gruppen, Partner- und Einzelarbeit und erschließen uns die Grundlagen für die Schul- und Bildungssprache Deutsch. Dabei wird jeder Schüler entsprechend seinen Möglichkeiten unterstützt, gefördert und begleitet.

Ziel ist es, die Kinder soweit zu fördern, dass sie dauerhaft in die Regelklasse zurückgeführt werden können und dort dann auch ihre Schullaufbahn erfolgreich fortsetzen können.

 

Emilia Bolda