Der Schulvorstand der Albert-Einstein-Schule

Zum 01.08.2007 ist der Schulvorstand an allen niedersächsischen Schulen per Schulgesetz eingeführt worden. Er entscheidet über die Verwendung der Haushaltsmittel, die Stundentafel, Schulpartnerschaften, Schulversuche und Grundsätze für die Durchführung von Projektwochen sowie die jährliche Überprüfung der Arbeit der Schule. Er macht Vorschläge bei der Besetzung von Funktionsstellen und entscheidet darüber, ob und wie die Schule die ihr eingeräumten Entscheidungsspiele wahrnimmt.

Der Schulvorstand der Albert-Einstein-Schule besteht aus vier Schülervertretern, vier Elternvertretern und acht Lehrervertretern (inklusive Schulleiterin). Ein Vertreter der Stadt Laatzen als Schulträger nimmt an den Sitzungen mit Rede- und Antragsrecht teil, weitere Personen können als beratende Mitglieder hinzugezogen werden.

In den ersten drei Jahren hat der Schulvorstand der Albert-Einstein-Schule -  nachdem er sich zunächst einmal eine Geschäftsordnung gegeben hat  -  jährlich den Haushalt genehmigt und die Schulleiterin entlastet. Darüber hinaus hat er Vorschläge für die Stellenbesetzungen an die Landesschulbehörde gemacht: Schulleiterin (Frau Kruse), Didaktische Leiterin (Frau Otte), Realschulzweigleiter (Herr Pinnow) sowie Fachbereichsleiter für Ganztag (Herr Spiller), Ästhetik (Herr Thienel-Wedeking), Sprachen (Frau Klein), Deutsch (Frau Meister) und Mathematik/Informatik (Herr Franke).

 

Der Schulvorstand hat wichtige Grundsatzbeschlüsse und Konzepte der Gesamtkonferenz bestätigt bzw. dieser vorgelegt:

-        die Rhythmisierung in Doppelstunden mit Mittagspause

-        das Schulfahrtenkonzept

-        das Hausaufgabenkonzept

-        das Konzept zur individuellen Lernentwicklung

-        das Projektkonzept

-        das Evaluationskonzept

-        und das Fortbildungskonzept

 Außerdem hat der Schulvorstand die Teilnahme der Albert-Einstein-Schule an dem zweijährigen Projekt “Gesund leben lernen“ beschlossen.

Die wichtigen Konzepte sind übrigens auf der Homepage veröffentlicht.

Fazit nach drei Jahren Arbeit mit und im Schulvorstand:

Der Schulvorstand der Albert-Einstein-Schule hat in dieser Zeit außerordentlich produktiv und effektiv gearbeitet und die Weichen für die Weiterentwicklung der Schule gestellt. Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang, dass die meisten Beschlüsse einvernehmlich bzw. mit sehr großer Mehrheit gefasst worden sind.

 

Renate Kruse